MJA Chemnitz: Gurkenglasaktion

By LAK MJA Sachsen, 29. September 2014

„Behördentest mit Gurkenglas“

Im Frühjahr diesen Jahres erließ die Stadt Chemnitz ein Glas- und Alkoholverbot für einen Großteil des öffentlichen Raumes im Innenstadtgebiet der Stadt Chemnitz. Laut dieser Regelung ist es den Bewohner_innen und demnach auch den jungen Menschen untersagt Alkohol auf der vorgegebenen „Meile“ zu konsumieren. Diese Meile wird regelmäßig von Adressant_innen Mobiler Jugendarbeit genutzt.

In Kooperation mit der Wohnungslosenhilfe führten die Sozialarbeiter_innen der Mobilen Jugendarbeit einen Flashmob durch, um die radikale Entscheidung in Frage zu stellen und die Öffentlichkeit aufmerksam zu machen. Verschiedene Getränke und Speisen in Glasbehältern wurden offensiv auf den relevanten Plätzen konsumiert. Während des Flashmobs suchten Mitarbeiter_innen des Ordnungsamtes der Stadt Chemnitz das Gespräch mit den Sozialarbeiter_innen.

Ein wichtiges Ergebnis dieser Aktion sind regelmäßige Arbeitstreffen der Sozialarbeiter_innen mit der zuständigen Ordnungsbehörde, sowie ein stetiger Austausch über jugentypisches Verhalten und die Gestaltung des öffentlichen Raumes im Sinne unserer Zielgruppe.

(Bildquellen: Chemnitzer Zeitung vom 5. und 11. Juni 2014)